Geschichte

Ein kurzer Überblick über die fast hundert Jahre lange Geschichte der Kieler B! Cremonia Kiel. Bei weitergehendem Interesse freuen wir uns über Kontaktaufnahme.

Chronologie

1920: Gründung am 9. Juli  im Rahmen einer Exkursion als "Technische Vereinigung Cremonia"
1927: Umbenennung in Burschenschaft und Mitbegründen des "Bundes deutscher Burschenschaften"
1932: Weihe des ersten Cremonia-Banners
1936: Aufgrund des "Liquidationsbeschlusses" der NS-Dikatur wurden freiheitliche und demokratische Verbindungen wie die B! Cremonia verboten und mussten daher den Betrieb einstellen.
1950: Wiedergründung als "Technische Vereinigung Cremonia"
1951: Im Sommersemester wird der erste Aktive der Nachkriegszeit aufgenommen.
1951: Auf Antrag unseres Ehrenpräsiden Karl Otto wird die Cremonia wieder in Burschenschaft umbenannt.
1951: Gründung des Landesverbandes Nord des BDIC
1955: Die zunehmende Fechtbegeisterung der Aktiven führt zu einer höheren Gewichtung der Mensur und des Fechtens. 20 Gänge am Phantom werden zum Bestandteil der Burschenprüfung.
1964: Eintragung ins Vereinsregister als "Burschenschaft Cremonia"
2000: Cremonia muss den aktiven Betrieb einstellen.
2018: Reaktivierung im Rahmen des 98. Stiftungsfestes.